Mehrfamilienhaus S

 

 

Sanierung und Umbau eines Mehrfamilienhauses mit Garagen, Gießen

Beauftragung

LPH 1 - 9

Projektleitung

Ralf Rosner

Auftraggeber

privat

Daten

NF 850 m², BGF XXX m², BRI XXX m³

Fertigstellung

April 2011

Beschreibung

Das Grundstück in bester Lage in Gießen in der Nähe des Stadtzentrums beherbergte ein älteres sanierungsbedürftiges Mehrfamilienwohnhaus mit rückwärtigem Garagenhof. Die angrenzenden Bebauung besteht überwiegend aus mehrgeschossigen Wohnhäusern, welche teilweise unter Denkmalschutz stehen. Im rückwärtigen Grundstücksbereich sind teilweise kleinere Nebengebäude vorhanden.

Da es in diesem Bereich keinen rechtskräftigen Bebauungsplan gibt, musste die mögliche Bebauung im Vorfeld hinsichtlich der städtebaulichen Eingliederung mit der zuständigen Behörde abgestimmt werden. Im Vorfeld gab es eine eher ablehnende Haltung zur Realisierung einer rückwärtigen Bebauung, welche aber im Laufe des Planungsprozesses  ausgeräumt werden konnten und eine Wohnbebauung zugelassen wurde.

Das bestehende Mehrfamilienwohnhaus wurde komplett entkernt und aufwändig baulich und energetisch saniert. Um eine durchgehende Barrierefreiheit  zu erreichen, wurde eine vom Kellergeschoss bis in das neue Dachgeschoss führende Aufzugsanlage eingebaut.

Aus den vormals zwei Wohnungen pro Geschoss wurde durch Umbau je eine großzügige helle und barrierefreie Stadtwohnung mit ca. 180 m² Wohnfläche generiert. Die vorhandenen Balkonanlagen wurden teilweise abgebrochen, durch vorgestellte Stahlbalkone ersetzt, saniert oder als Wintergarten umgebaut. Jede Wohnung hat jetzt zwei Balkone und einen Wintergarten sowie zwei Bäder und einen Hobbyraum im Kellergeschoss. Die bestehende Decke des letzten Geschosses wurde verstärkt und ein Penthouse in Holzständerbauweise darauf errichtet. Über den Wohnbereich des Penthouses erreicht man über Schiebeelemente eine großzügige Dachterrasse mit Holzdeck und eingespannten Glasgeländern. Von hier aus hat man einen fantastischen Blick über die Dächer von Gießen.